Featured

Der Wahnsinn im Cottage – Jahresabschlußkonzert

Das Cottage in Bottrop war knüppelvoll. Circa 280 Menschen waren im dem gemütlichen Pub, als wir unser letztes Konzert 2017 bestritten. Ein paar Besucher waren sogar aus Belgien angereist. Kurz vor Ende des 3,5 stündigen Auftritts kam nochmal der ehemalige Sänger der CSC auf ein Ständchen vorbei – DINO SERCI –

Vielen Dank an alle die uns 2017 unterstützt haben. Wir wünschen euch ruhige und besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr – Bis bald in 2018 !

Eure CSC

Featured

Die letzten Zwei!

 

Nur noch wenige Tage und wir sind wieder auf Sendung.

Am 18.11. in der Scala und eine Woche später als Jahresabschluss im Cottage.

Wir freuen uns schon riesig auf die beiden Auftritte und hoffen jeweils auf eine volle Hütte.

Außerdem arbeiten wir derzeit fleißig an unserer neuen CD.

Lasst euch überraschen. Es wird der Hammer!

Featured

Ganz schön voll im Crowded House

 

Im Crowded House zu spielen ist immer wieder ein Erlebnis. Es ist sehr familiär und niemand muss hier aufgefordert werden, nach vorn an die Bühne zu kommen, da sowieso immer alle ganz vorn stehen.

Für Geordie war es diesmal eine besondere Überraschung, da seine Mutter, ohne das er davon wusste, zum ersten Mal bei einem Auftritt dabei war. Er wurde richtig nervös, als er Sie erblickte. Aber diesen „Schreck“ hat er schnell überwunden. Wir haben uns von ihm sagen lassen, dass seine Mutter wohl sehr zufrieden mit dem Auftritt war .

Nach einigen Zugaben aber musste auch dieser Abend ein Ende finden und wir sind alle wieder mit einem breiten Grinsen im Gesicht irgendwann ins Bett gefallen. Vielen Dank an euch und eure Unterstützung und für die vielen guten Mitsänger/-innen im Publikum.

Wir sehen uns – am 18.11. in Wesel ( Link zu Informationen auf Facebook )

 

Vielen Dank auch an Nina für das schöne Foto

 

(Kuh)le Veranstaltung am Tinthof in Spellen !

Also wer Landluft mag, ist im Tinthof auf jeden Fall gut aufgehoben. Mitten in Voerde-Spellen ist der seit vielen Generationen privat geführte Bauernhof mit eigenem Hofladen und eigener Käserei zu finden. Somit musste sich auch niemand um das leibliche Wohl Sorgen machen. Die Bühne war in einer der Hallen aufgebaut und brachte so ihre eigenen akkustischen Besonderheiten mit.
Manch einer Kuh gefiel das wohl sehr gut was wir da machten und begleitete uns ein wenig mit ihrer „Zweitstimme“. Ein bißchen Angst hatten wir schon, die Nachtruhe der Tiere zu lange zu stören, doch denen hat es offensichtlich genau so gut gefallen wie den Zuschauern der menschlichen Spezies. Nach 4 Zugaben und einem wieder einmal rundum gelungenem Abend, mussten wir dann aber auch irgendwann aufhören. Vielen Dank nochmal an den Tinthof für diese schöne Erfahrung.

So war das Irish Open Air in Staffhorst

Was hatten wir wieder Glück mit dem Wetter. Sieht so aus, als meinte man es wirklich gut mit den Irish-Folk-Liebhabern, denn wieder einmal konnten alle trockenen Fußes das Festival genießen. Die ca. 1500 Besucher dieses Tages hatten viel Spaß an dem was der Veranstalter, die Pipes und Drums und die Bands geboten haben. Vielen Dank nochmal an das Gasthaus Wolters für die tolle Betreuung und überhaupt, dass wir Teil des Abends waren.

So, und nun viel Spaß mit den Bildern des Abends…

IRISH OPEN AIR in Staffhorst

Vielen, lieben Dank an Ulrike Sobisch für das Bereitstellen der Fotos…

Nach dem Konzert ist Vor dem Konzert

Zum zweitem Mal war die Connemara Stone Company nun im KGV Reuenberg in Essen zu Gast. Auch das diesjährige Konzert war mal wieder einfach nur „toll“. Über 500 Leute kamen und waren begeistert von der Veranstaltung. Für das leibliche Wohl hatten die Verantwortlichen super gesorgt und wer bis zum Ende geblieben war, hatte auch den lauten Ruf „FREIBIER für Alle“ noch gehört. Für Gänsehaut bei uns hatten dann die Zuschauer gesorgt, als während der Dämmerung die ganzen Handys angegangen sind und wie Wunderkerzen leuchteten. WOW – Vielen Dank an alle die da waren. Bis in 2 Jahren.

Eure CSC

So war´s in Büsum

Am Freitag vor dem Auftritt sind wir schon früh mit dem Tourbus losgefahren, damit wir uns noch ganz gelassen Büsum und seine Sehenswürdigkeiten anschauen konnten. Für Geordie war es der erste Ausflug mit der CSC. Auf dem Festival-Gelände fanden sich etwa 800 – 1000 Gäste ein. Nach 75 Minuten auf der Bühne haben wir dann TORFROCK Platz gemacht. Für uns war es wieder mal etwas Besonderes direkt neben dem Deich zu spielen, den rauen Wind zu spüren und eine Prise Seeluft in der Nase zu haben. Danke nochmal an den Veranstalter und das Technik Team für die wirklich gute Arbeit und auch an den lieben Wetter-Gott, der es wohl wirklich gut mit uns meinte.

Also bis bald auf ein „MOIN MOIN Büsum“.

Eure CSC